Kraftanwender kompensieren die Kräfte, die von Bewegern angewandt werden

Vor Revision 130048 haben Kraftanwender Kräfte auf Objekte angewandt und dabei die Kräfte ignoriert, die Beweger auf dieselben Objekte ausüben. Dadurch war es zum Beispiel möglich, dass ein Kraftanwender, der auf eine Geschwindigkeit von 1 m/s eingestellt war, ein Objekt auf eine höhere Geschwindigkeit beschleunigen konnte, falls er inkorrekterweise mit einem Beweger zusammenwirkte, der das Objekt in eine ähnliche Richtung schob. Dies führte bei einigen Kreationen zu seltsamen Vorgängen. Ab sofort werden Beweger und Kraftanwender nur noch versuchen, ein Objekt auf die Geschwindigkeit zu beschleunigen, die in den Anpassen-Einstellungen vordefiniert wurde. Danach hören sie auf, ihre Kräfte auf das Objekt auszuüben.

Turn Left Duck

Mit dem neuesten Code ist der Vorwärtsschub mit der Kreis-Taste sehr viel stärker. Nach Recherche innerhalb der Spiellogik konnten wir feststellen, dass der Benutzer hier anscheinend einen Beweger im Schub eingesetzt hat, um die kombinierte Geschwindigkeit des Bewegers zur Vorwärtsbewegung und des Kraftrückstoßes zu verringern. Der Beweger wurde benutzt, um die Kraft des Kraftanwenders abzuschwächen. Um dieses Problem zu lösen, muss der Beweger aus dem Schub-Kreislauf entfernt und die Geschwindigkeit des Kraftanwenders reduziert werden (per Schieberegler, der multipliziert wird).

Info – eingekreist

Das Dreams-Benutzerhandbuch ist ständig in Arbeit. Achtet auf Aktualisierungen, da wir im Laufe der Zeit weitere Lern-Ressourcen und Artikel hinzufügen werden.