Neue prozedurale Animationen

Dies sind allgemeine Änderungen und Verbesserungen. Anstatt eine einzelne Kreation zu zeigen, die „kaputt“ ist, wollten wir daher lieber erklären, was wir geändert haben und wie daraus bessere Abläufe bei prozeduralem Gehen und Rennen resultieren.

Es wurde ein neuer Schrittzeit-Regler hinzugefügt. Ihr könnt die „minimale Schrittzeit“ und die „maximale Schrittzeit“ anpassen. Wenn ihr die „minimale Schrittzeit“ auf mindestens 0,25 setzt, oder vielleicht 0,3 für schwere Charaktere, wird die Darstellung von Gewicht und fließender Bewegung stark verbessert, und es wird verhindert, dass die Charaktere beim Drehen zu viele kleine Schritte machen. Bei den meisten alten Charakteren muss diese Schrittzeit angepasst werden.

Änderung beim Hüpfkraft-Regler

Änderung beim Hüpfkraft-Regler

Der Hüpfkraft-Regler wurde verändert. Es gibt jetzt keine geteilte Richtung bzw. keinen geteilten Wert mehr (1/1), sondern nur noch einen positiven Wert 0 - 1. Wir hatten den Eindruck, dass die beiden verschiedenen Hüpfen-Arten sich zu wenig unterscheiden, und es traten häufig Probleme auf, wenn Benutzer den positiven Wert für Gehen und einen negativen Wert für Rennen verwendeten, da sich dadurch der Wert bei 0 (kein Hüpfen) treffen sollte, wodurch einige seltsame Ergebnisse zustande kamen.

Keckheit hat jetzt mehr Auswirkung auf Rennen-Animationen. Es wird mehr Rotation im Torso erzeugt, wodurch die Bewegung dramatischer wirkt.

Der „Stampfen“-Regler funktioniert jetzt auch bei „Radlerfüße“. Wenn der Wert auf 0 gesetzt wird, werden die Füße eher hinterhergezogen. Wenn er auf 1 steht, beugen sich die Knie stark, wodurch die Füßen weniger hinterhergezogen werden. Die Stärke dieser Kniebeugung bleibt gleich, egal wie sehr die Beinanimation verkleinert wurde (weil die Renngeschwindigkeit langsam genug ist, sodass die Puppe die Rennen-Animation nicht in vollem Ausmaß nutzen kann).

Die „Radlerfüße“ bewirken jetzt eine Beinbewegung, die primär durch die FK (Forward Kinematics, deutsch: Vorwärtskinematik) angetrieben wird, aber eine einfache IK nutzt, um zu verhindern, dass die Füße den Boden schneiden. Dadurch wird eine natürlichere Rennen-Animation erzeugt, die allgemein nicht fürs Gehen geeignet ist, da sie etwas Fußschleifen erlaubt.

Wir bewegen jetzt automatisch die Fußballen der Puppenfüße (d. h. dort, wo der Vorderfuß mit dem Fersenbereich verbunden ist) entsprechend vorwärts/rückwärts, sodass sie sich direkt über der weißen Linie befinden, die seitlich durch den Puppen-„Podest“ verläuft. In physikalischem Sinne bedeutet dies, dass die Puppen während der Bewegung ihr Gewicht auf die Ballen ihrer Füße anstatt auf ihre Fersen verlagern (was sie sonst tun würden, da die Basis-Pose normalerweise gerade, vertikale Beine hat und das Gewicht der Puppe daher auf den Fersen lastet). Versucht, beim Festlegen der Posen die Hüfte der Puppe über der Mitte des Podests zu zentrieren, damit es funktioniert.

Prozeduraler Sprung. Um Zeit zu sparen: Es gibt einen prozeduralen Basis-Sprung, der in den Puppen-Einstellungen aktiviert werden kann.

Zusätzlich zu Änderungen an den prozeduralen Animationen hat die Puppenbenutzeroberfläche einige neue Ausgänge.

Gehstärke“ wurde zu „Bewegungsstärke“ umbenannt, da es stets eine allgemeine Ausgabe der Bewegungsstärke war (gibt beim Gehen 0 bis 1 aus und bleibt beim Rennen auf 1). Es gibt einen neuen Ausgang, der „Gehstärke“ heißt und nur beim Gehen ein Stärkesignal (0 - 1) ausgibt. Die Rennstärke behält ihren Namen, gibt jetzt aber nur beim Rennen Stärke (0 - 1) aus. Wird die Rennstärke erhöht, sinkt die Gehstärke.

In der Puppenbenutzeroberfläche gibt es jetzt einen „Leerlauf-Ausgang“. Er gibt grundsätzlich 1 aus, wenn die Rennen/Gehen/Springen-Ausgänge 0 ausgeben. Während des ersten Schritts bei Beginn der Bewegung wird dies ausgeblendet und beim letzten Schritt vor dem Anhalten wieder eingeblendet.

Drehung antizipieren wurde hinzugefügt. Dadurch schaut die Puppe in die Richtung, in die sie sich dreht. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert.

Um die neuen Einstellungen einzufügen, wurden auch die Puppen-Vorschaueinstellungen aktualisiert.

Puppen-Vorschau und Bearbeiten-Schnellmenü aktualisiert.

Puppen-Vorschau und Bearbeiten-Schnellmenü aktualisiert.

OooDorienooo-Titelbild: Eine der Puppen links geht wie John Cleese in Ministry of Funny Walks. Das liegt an der Änderung, die bewirkt, dass die Fußballen über der Mitte des Podests zentriert bleiben. Hier ist ein Video, in dem das Problem zu sehen ist, und eine schnelle Behebungsvariante:

In der Regel solltet ihr es besser vermeiden, die Puppe von der Basis weg zu animieren, wenn ihr die prozedurale Animation verwenden möchtet. Wenn ihr es doch tut, stellt sicher, dass ihr das Puppen-Rig wieder zurück über die Basis platziert, wenn es sein prozedurales Gehen beginnen soll.

Info – eingekreist

Das Dreams-Benutzerhandbuch ist ständig in Arbeit. Achtet auf Aktualisierungen, da wir im Laufe der Zeit weitere Lern-Ressourcen und Artikel hinzufügen werden.